Der Zugtrupp

Der Zugtrupp enthält das für die Führung wichtige Personal und Material. Er richtet die Befehlsstelle

des Zuges ein. Sie ist so auszuwählen, dass sie entweder zentral im Einsatzraum des Zuges oder 

beim Einsatzschwerpunkt liegt. Sie soll nach Möglichkeit in der Nähe eines Fernsprechanschlusses 

eingerichtet werden. Geführt wird der Zug durch den Zugführer.

Er wird unterstützt durch den Zugtrupp, der die Befehlsstelle aufbaut und betreibt. 

Der Zugführer ist an keinen Platz gebunden. Seinen Platz sucht er sich dort,

wo er die beste Verbindung zur Einsatzleitung hat und von wo aus er seinen Zug am besten führen kann.

Zur Führung stehen ihm neben Funk und Telefon auch Internet zur Verfügung.

Der Zugtruppführer ist zugleich der stellvertretende Zugführer. Er regelt und überwacht die Tätigkeiten

des Zuges von der Befehlsstelle aus. Er muß stets über die Lage unterrichtet sein, 

damit er jederzeit die Führung des Zuges übernehmen kann. 

Der Zugführer kann ihn mit besonderen Aufgaben, wie z.B. das Durchführen von Erkundungen,

der Leitung großer Dekontaminationsstellen oder der Dekontaminationsaufgaben im Gelände, beauftragen.

 

Zu den Aufgaben des Zugtruppführers gehören:

  • Sammeln der von den Gruppen eingehenden Meldungen über Bestände an Ausstattung und Verbrauchsgütern und über die Verpflegungsstärke
  • Zusammenstellen der Anforderungen für Mengenverbrauchsgüter (Betriebsstoff, Wasser, Dekontaminationsmittel, Verpflegung) 
  • Einzelverbrauchsgüter (Bürsten, Pinsel, Schrauben usw.) und Nichtverbrauchsgüter 


sowie die Weiterleitung der Anforderungen:

  • Überwachen der Pflege und Wartung der Ausstattung
  • Einteilung des ABC-Beobachtungs-und Meldedienstes
  • Kontrolle der Strahlenbelastung und Prüfung und Bearbeitung von eingehenden Einsatzmeldungen.